Honorarberatung

Im Bereich der Finanzdienstleistung ist die „Honorarberatung“ ein häufig kontrovers diskutiertes Thema. Sie wird insbesondere mit Transparenz, Unabhängigkeit und Neutralität in Verbindung gebracht. Als Makler sind diese Tugenden für mich ohnehin eine Selbstverständlichkeit - sie setzen das Mindestmaß für meine Beratung. Auch eine besonders ausgezeichnete und herausragende Qualität der Beratung wird mit der Honorarberatung verbunden. Als Diplom-Betriebswirt ist dies für mich tatsächlich der Anspruch, den JEDE Beratung erfüllen sollte.

Es ist allen Dienstleistungen gemeinsam, dass sie nicht kostenneutral sind: Egal ob Arzt, Architekt, Rechtsanwalt oder Steuerberater - selbstverständlich muss jede Leistung vergütet werden. Dies versteht sich von selbst. Letztlich stellt sich nur die Frage, in welcher Form und unter welchem Begriff diese Vergütungen verbucht werden. Geläufig sind Begriffe wie Gebühren, Abgaben, Provisionen, Opportunitätskosten oder eben auch Honorare.

Sie sehen, für Sie als meinen Kunden hat die Begrifflichkeit keinen Einfluß auf die Qualität der Beratung. Es gilt einzig zu entscheiden, welche Leistung erbracht werden soll und wie Sie persönlich entstehende Kosten verteilen möchten.

Ob meine Beratung durch ein Honorar, eine Provision oder eine Mischung aus beidem vergütet wird, legen wir gemeinsam fest. Das kann von Fall zu Fall anders geregelt werden. Das hat für Sie den Vorteil, dass Sie selbst entscheiden, ob Sie meine Beratung, Vermittlung und Betreuung lieber über die monatlichen Beiträge oder direkt bezahlen möchten. In jedem Fall sehen Sie transparent, welchen Mehr-Wert meine Beratung für Sie hat.


... jetzt Beratungstermin vereinbaren